TelefonTelefon

Schnelldurchwahl

Giessen:0641/7955-0
Hungen:06402/5257-0
Kriftel:06192/9770977

Bedachungsfachhändlers Carlé spendet für das Projekt KiM

Spende des Bedachungsfachhändlers Carlé für Projekt KiM der AKTION - Perspektiven für junge Menschen und Familien e. V.

29.04.2022

Auch in diesem Jahr übergaben die Geschäftsführer Michael Carlé und Torsten Rinn sowie Verkaufsleiter Ralf Sieberhagen im Namen der Firma Erich Carlé, Gießen, eine Spende in Höhe von 3.000 EUR an Frau Inge Bietz und Frau Astrid Dietmann-Quurck, die die AKTION – Perspektiven für junge Menschen und Familien e.V. repräsentierten.
Die Firmengruppe Carlé ist ein Fachhandel für Produkte rund um’s Dach und die Fassade mit dem Stammsitz in Gießen. Das Produktportfolio betrifft zusätzlich Holz, Dämmung, Fenster und diverse Dienstleistungen. Mit erstklassiger Fachkompetenz können Probleme von Handwerkern, Wiederverkäufern sowie Bauherren gelöst werden. Die Unternehmensgruppe unterstützt schnell und unkompliziert bei der Verwirklichung von Dachträumen.
Mit der Spende können abenteuer- und erlebnispädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche, die durch die Inhaftierung eines Elternteils einer besonderen Belastung ausgesetzt sind, ermöglicht werden. Weitere Freizeitund kreative Erlebnisangebote bieten die Möglichkeit von neuen Perspektiven für den Familien- und Schul-Alltag.

Kinder im Mittelpunkt – Worum es geht

Im Leben eines Kindes oder Jugendlichen ist die Inhaftierung eines Elternteiles ein einschneidendes Ereignis. Neben den ökonomischen, sozialen und auch psychischen Folgen für die gesamte Restfamilie trifft es die Kinder besonders hart.
Ziel des Projekts der AKTION – Perspektiven e. V. ist, für betroffene Kinder und Jugendliche einen geschützten Rahmen zu schaffen oder zu erhalten, der ihnen Stabilität bietet. Die Entwicklung des Kindes soll gefördert und sein Selbstwertgefühl gestärkt werden. Der Kontakt zum inhaftierten Elternteil wird unterstützend vor- und nachbereitet. Leider sind persönliche Besuche in
Justizvollzugsanstalten pandemiebedingt nach wie vor kaum oder nur eingeschränkt möglich. Zudem sollen Bezugspersonen, in der Regel die Mutter, in ihrem erzieherischen Umgang mit dem Kind gestärkt und familiäre Strukturen stabilisiert werden. Mitarbeiter*innen des Projekts unterstützen Familien in Alltagsdingen und sorgen für eine Anbindung an fachspezifische
Institutionen vor Ort, zum Beispiel an das Jugendamt, an Beratungsstellen oder therapeutische Einrichtungen.
AKTION KiM Kinder im Mittelpunkt bietet außerdem mit „Die, die draußen sind, stark machen!“

Ferientage für Mütter und Kinder, deren Partner/Vater inhaftiert ist an.

Bei der Spendenübergabe (v. l. n. r.): Torsten Rinn, Michael Carlé (Geschäftsführer Firmengruppe Carlé), Inge Bietz (Vorsitzende Aktion Perspektiven), Ralf Sieberhagen (Verkaufsleiter Fa. Carlé), Astrid Dietmann-Quurck (Geschäftsführerin Aktion Perspektiven)

Weitere Infos zum Verein: https://www.aktion-verein.org/

­

Zurück zur Übersicht